Freitag, 8. Mai 2015

Frühling im Garten

Ihr Lieben,

ich hatte ja beim letzten Mal versprochen, ein wenig von unserer Gartenhütte (von diesem Anbieter ) zu zeigen. Wer genau hinschaut, kann sie auf dem unteren Bild schon entdecken. Sie steht rechts neben dem Haus. Vorher konnte man direkt von der Auffahrt nach hinten in den Garten gucken. Das war zwar sehr kommunikativ, aber so ganz auf dem Präsentierteller möchte man ja auch nicht sein.






Die Auffahrt war ja das Kraftprojekt im letzen Jahr. Das Projekt, wo eigentlich keiner von uns mehr Lust hatte und Steine, Sand, Recycling etc. gar nicht mehr sehen wollte. Wir sind also unglaublich froh das endlich hinter uns zu haben. Jetzt musste an der ein oder anderen Stelle noch Rasen gesät werden und dann sieht es schon bald ziemlich fertig aus.



Das ist übrigens das Hüttchen vom Garten aus gesehen. Da wir es erst spät im Herbst letzten Jahres aufgebaut haben, konnten wir nur einmal streichen. Den zweiten Anstrich hat man uns geraten dann erst im Frühjahr zu machen. Bis dahin soll das Holz genug gearbeitet haben - nicht das es jemals damit aufhört...Das steht mir also noch bevor. Mal sehen wie an den nächsten Wochenenden das Wetter wird. 

Ach und für alle die sich jetzt fragen, was das eigentlich für ein hässlicher Klotz vor der Hütte ist. Das ist die Außeneinheit unserer Luft-Wasser-Wärmepumpe. Mittlerweile gibts die auch schon in wesentlich kleiner und zum näher ans Haus ranstellen. Das ging nämlich bei unserer nicht. Und das Ding in den Vorgarten zu stellen, finde ich ehrlich gesagt total daneben. Das geht für mich echt gar nicht. Der Vorgarten ist die Visitenkarte des Hauses. Und es würde mich wahnsinnig machen, wenn ich nach Hause komme und als erstes dieses Ding sehen müsste.



Unser Gemüsegarten und das Beet darunter ist nun auch endlich ein wenig begrünt. Es wachsen oben bereits Erdbeeren, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Rosenkohl, Pflücksalat und Kopfsalat. Johannisbeeren und Himbeeren zeigen bereits erste Blütenansätze und unsere Quitte (kleines Bäumchen unten im Beet neben der Rutsche) blüht mittlerweile auch wie verrückt. Da zeig ich Euch beim nächsten Mal ein Bild von. Der Wein am Rankbogen braucht noch ein Weilchen. Dem ist es -glaub ich- noch ein wenig kalt.


Das Beet vor meiner kleinen grünen Oase (ja das soll es mal werden ;-)) haben wir erst vor kurzem angelegt. Ursprünglich war ja nur ein Streifen geplant in dem Schneeball und Flieder und eine Rankrose Platz nehmen sollten. Aber die Idee von Herrn Homemade das ganze zu verbreitern und so noch mehr Platz für viel blühende Blumen zu haben, hat mich überzeugt. Er muss weniger mähen und ich habe mehr Platz zum Austoben. Noch sieht es leer aus, aber ich habe bereits zwei tränende Herzen, Buchskugeln, sowie Asternableger, Phloxableger und Hostaableger (Danke Mutti) eingepflanzt. Und wer ganz genau hinsieht kann an der Pergola links sogar den neuen Blauregen erkennen. Wir haben ja rechts bereits eine rosblühende Wisteria im letzten Jahr gepflanzt und nun können sich blau und rosa in der Mitte treffen. Hach das wird dann hoffentlich mal so oder so ähnlich aussehen:

hier gefunden: http://left-my-heart-in-paris.tumblr.com/post/18601327532

Bleibt nur zu hoffen, dass der Duft mich dann nicht umhaut. Unbedingt zu erwähnen sei auch unsere Hecke. Unsere Ligusterableger von Oma und Opa abgeschnitten und Mutti und Papa eingepflanzt bis sie Wurzel trieben, haben sich ganz schön rausgemacht. Guckst Du hier so klein war sie mal. 

Ich verabschiede mich mit einen kleinen Blick in den Vorgarten.



Bis ganz bald
Eure Dani




1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen